• Krankenversicherung/ Pflegeversicherung

Vom Patient zum Verbraucher auf dem Gesundheitsmarkt - Konzepte und Lösungen im internationalen Vergleich

bearbeitet von Kai Menzel und Vera Bünnagel

Diplom-Volkswirt MA Kai Menzel hat mit Unterstützung von Diplom-Volkswirtin Vera Bünnagel (geb. Streibel) eine ländervergleichende Studie zu Informationsproblemen in Folge einer angebotsseitigen Liberalisierung der Gesundheitsmärkte durchgeführt, um Rückschlüsse für mögliche Liberalisierungsschritte im deutschen Gesundheitssystem zu ziehen.
Für die Länder Frankreich, Schweiz, Niederlande und Großbritannien wurde untersucht, welche marktorientierten Reformen in den untersuchten Ländern in jüngerer Vergangenheit stattgefunden haben. Neben den Erfahrungen mit diesen Reformen war insbesondere von Interesse, wie möglichen Problemen im Zusammenhang mit diesen Maßnahmen vorgebeugt bzw. begegnet wurde, z. B. einer Verminderung der Qualität der medizinischen Versorgung. Von besonderer Bedeutung waren hier bessere Informationen für die Patienten und zusätzliche Qualitätssicherungsmaßnahmen. Zusätzliche und/oder verbesserte Informationsangebote sowie vermehrte Qualitätsanstrengungen können sich bereits endogen durch vermehrten Wettbewerb ergeben und z. B. von den Leistungserbringern, den Versicherungen und im Falle der Information auch von verschiedenen Medien und Patientenorganisationen durchgeführt werden. Betrachtet wurden aber auch staatliche Maßnahmen wie Informationspflichten, staatliche Informationsbereitstellung und die Unterstützung von Informationsintermediären.
Methodisch lag ein Schwerpunkt auf Expertengesprächen. In den Niederlanden wurde in Kooperation mit externen Experten zusätzlich eine quantitative Untersuchung durchgeführt, u. a. zur Ermittlung der Einstellung der Bevölkerung zu verschiedenen Reformschritten im Gesundheitswesen.