• Ringvorlesung

Kontakt für weitere Fragen
Weitere Fragen beantwortet Ihnen
Herr Christian Vossler
vossler(at)wiso.uni-koeln.de
+49 221 470-5349

Die Europäische Währungsunion (WS 2011/2012)

Thematik
Gut zehn Jahre nach Verwirklichung des Projektes einer Europäischen Währungsunion sind einige Mitgliedsländer in tiefe Staatsschuldenkrisen geraten. Muss damit das Experiment der Währungsunion fiskalpolitisch selbstständiger Staaten als gescheitert erklärt werden? Stehen sich politische Ziele und ökonomische Prinzipien diametral gegenüber? Um wirtschafts-politische Alternativen beurteilen zu können, müssen die Hintergründe der Europäischen Währungsunion und die Ursachen der Schuldenkrisen betrachtet werden. In der prominent besetzten Ringvorlesung werden Ursachen und Zusammenhänge aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und Politikoptionen diskutiert.

Nach oben

Leitung
Die Ringvorlesung wird organisiert vom Institut für Wirtschaftspolitik (iwp) an der Universität zu Köln. Das iwp wurde 1950 als unabhängiges Wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut von Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Müller-Armack, dem geistigen Vater der Sozialen Marktwirtschaft, und Dr. h.c. Franz Greiß gegründet. Die vorrangige Aufgabe des Instituts liegt in der Untersuchung aktueller grundlegender Probleme im Bereich der Wirtschaftspolitik. Das besondere Augenmerk gilt dabei ordnungspolitischen Fragestellungen und den für eine funktionsfähige Soziale Marktwirtschaft erforderlichen institutionellen Rahmenbedingungen. Ein gemeinnütziger Fördererkreis unterstützt die Arbeit des Instituts. Die Ringvorlesung wird im Rahmen der Förderinitiative „Dialog Wissenschaft und Praxis“ der Hanns Martin Schleyer-Stiftung gefördert.

Nach oben

Vortragsprogramm

17.10.2011
Die Europäische Währungsunion: Stetiger Anspruch an Politik und Wissenschaft (Einführung)
Johann Eekhoff, Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln

24.10.2011
Probleme der Europäischen Währungsunion
Ansgar Belke, Universität Duisburg-Essen

07.11.2011
Braucht Europa eine Transferunion?
Kai Konrad, Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen
Artikel zum Vortrag

14.11.2011
Probleme in einzelnen Mitgliedstaaten: Spanien
Juergen B. Donges, Instituto de Estudios Económicos, Madrid; iwp

21.11.2011
Probleme in einzelnen Mitgliedstaaten: Griechenland
Thomas Moutos, Athens University of Economics and Business

28.11.2011
GIPS-Staaten: No-Bailout, Bailout, Stabilitäts- und Wachstumspakt und Schuldenbremsen
Charles B. Blankart, Humboldt Universität zu Berlin

05.12.2011
Bail out oder Haftung der Gläubiger
Jürgen von Hagen, Universität Bonn

12.12.2011
Das Euro-System. Eine Währung ohne politisches Gemeinwesen.
Peter Koslowski, Freie Universität Amsterdam

09.01.2012
Die (neue?) Rolle der EZB
Michael Grote, Frankfurt School of Finance & Management

16.01.2012
Der Euro – Primat des Politischen
Wolfgang Wessels, Universität zu Köln

23.01.2012
Der Rettungsschirm – Was ist er und was kann er?
Helge Berger, International Monetary Fund (verhindert!)
neuer Referent: Dr. Malte Hübner, Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

30.01.2012
Ausblick: Sind die Probleme überwunden?
Daniel Gros, Center for European Policy Studies (CEPS), Brüssel (verhindert wg. Streik in Belgien)
neuer Referent: Johann Eekhoff, Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln

Sonderveranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung:
18.01.2012
Hörsaal I
Globale Ungleichgewichte: Jüngste Entwicklungen, Lösungskonzepte und G20-Agenda
Axel Weber, Universität zu Köln
Videoaufzeichnung

Nach oben