zum Inhalt springen

Neruda Metin, M. Sc. Econ.

Neruda Metin ist seit 2023 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wirtschaftspolitik beschäftigt.

Sie forscht schwerpunktmäßig im Bereich der durch die Pandemie veränderten Herausforderungen der Staatsverschuldung, Inflation und Geldpolitik. 

Nach ihrem Bachelorstudium in Kommunikationswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften (B.A.) an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ihrem Bachelorstudium in Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung (B.Sc.) an der Universität zu Köln, absolvierte sie ihr Masterstudium in Economics (M.Sc.) ebenfalls in Köln. Inhaltlich lagen ihre Studienschwerpunkte in den Bereichen „Makroökonomie, Geldpolitik und Finanzmärkte“ und „Wachstum, Arbeitsmärkte und Ungleichheit in der globalen Wirtschaft“.

Neben ihrem Studium sammelte sie in verschiedenen Unternehmen praktische Erfahrungen und war unter anderem als Werkstudentin in der Redaktion eines Verlagshauses in München, in der Finanzabteilung eines französischen Versicherungskonzerns und in einer internationalen Unternehmensberatung im Bereich Enterprise and Technology Risk tätig. Zudem war sie als studentische Hilfskraft am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der LMU München beschäftigt.

 

 

Forschungsinteresse

  • Staatsverschuldung
  • Geldpolitik
  • Ungleichheit

Lehre an der Universität zu Köln

WS 2023/24

  • Projektkurs AM Volkswirtschaftslehre – Wissenschaftliches Argumentieren in der Öffentlichkeit

SS 2023

  • Theoretische Grundlagen und aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik 

 


 

Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln
Pohligstraße 1, 50969 Köln, Tel.: +49 (0)221 470-5347, E-Mail: iwp(at)wiso.uni-koeln.de